Prävention und Rehabilitation

Prävention und Rehabilitation sind die beiden Seiten derselben Medaille: In der Prävention geht es um Vorbeugung und darum, gesundheitliche Risikofaktoren zu reduzieren. Das gelingt uns gemeinsam durch gezieltes, individuell auf Sie abgestimmtes Training.

 

Zwei Seiten derselben Medaille: Prävention und Rehabilitation

Rehabilitation wiederum setzt an, “wenn es schon zu spät ist”: Ebenso individuell sorge ich dafür, dass wir Ihre Beweglichkeit wiederherstellen. Wir trainieren nach einem Trauma – beispielsweise Sportverletzungen am Kreuzband, an der Schulter oder am Knöchel. Aber auch nach einem Schlaganfall geht es mir vorrangig darum, durch Gangschule Ihren Bewegungsapparat zu fordern und zu fördern. Damit einher geht eine Sturzprophylaxe, damit Sie sicher Ihren Alltag meistern.

Was kann ich für Sie tun?

Schreiben Sie mir oder rufen Sie an:
Christian Luckenbach
0175-4010644
kontakt@christian-luckenbach.de

Logo Christian LuckenbachRehabilition

Die Rehabilitation nach einem Trauma oder einem Schlaganfall bestehen aus verschiedenen Komponenten. Wichtig sind vor allem die Stressreduktion und die Schmerzreduktion.

 

Stressreduktion

Wir reduzieren gemeinsam Ihren Stress, indem wir ermitteln, was Sie sowohl im positiven wie im negativen Sinne stresst. Um diesen Situationen vorzubeugen, vermittle ich Ihnen Möglichkeiten der Meditation und Atemübungen. So verbessern Sie Ihr inneres Gleichgewicht. Damit kombinieren wir Bewegungsabfolgen, damit Sie Ihren eigenen Körper und dessen Wünsche besser kennenlernen.

  • Ein wesentlicher Stressor ist der Stoffwechsel: Gemeinsam optimieren wir Ihre Ernährung und Ihr Ernährungsverhalten, um den Körper aus seiner (möglichen) Notsituation zu befreien.
  • Ein weiterer Stressor sind Schmerzen: Wir lösen Ihre Blockaden durch Massagetechniken, erlernen Bewegungsmuster und bewusste Atmung. Ich coache Sie im Umgang mit Schmerz als “Signal Ihres Körpers” (siehe auch “Schmerzreduktion”).

Schmerzreduktion

Schmerzen verstehe ich als Signal des Körpers, dass etwas nicht stimmt. Einen stechenden Schmerz (Blitz) sollten Sie grundsätzlich ärztlich abklären lassen. Ziehende, klopfende oder pulsierende Schmerzen aber können wir durch Bewegung und Atmung reduzieren, wenn nicht sogar beseitigen.

  • Bindegewebsstrukturen können mit Massagetechniken gelockert und der Muskeltonus reduziert werden. Wir verbessern die Durchblutung, erwärmen die Strukturen und verringern auf diese Weise den Schmerz.
  • Mobilisation und Dehnung lösen Muskelverkürzungen auf. Kräftigung behebt das Ungleichgewicht zwischen verschiedenen Muskelgruppen. Auch der bessere Muskelzug führt zur Schmerzreduktion.
  • Außerdem passen wir den Stoffwechsel und den Wasserhaushalt über die Ernährung an. So beheben wir die “Notsituation” des Körpers und verringern Ihre Schmerzen.

Prävention und RehabilitationAthletische Begleitung für Kinder und Jugendliche

Das Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen hat sich verändert: Die Bewegungszeit sinkt durch das lange Sitzen in der Schule und bei den Hausaufgaben daheim drastisch. Folgen sind eine einseitige Belastung, Verkürzung von Sehnen, Bändern und Muskeln, Verklebung von Bindegewebsstrukturen, mangelnde Durchblutung, Verspannungen, Schmerzen, Fehlhaltungen und daraus resultierende Schmerzen – herzlich willkommen in der Schmerzspirale.

Hinzu kommen Wachstum, seelische und körperliche Veränderungen – das berühmte “Teenager-Chaos”. Dagegen biete ich Prävention und Rehabilitation:

 

Prävention

  • allgemeine Fitness
  • sportartspezifisches Athletiktraining (unter anderem Ballsportarten oder Judo)
  • Vermittlung und Coaching einer sportbezogenen, gesunden Lebensweise
  • Achtsamkeitstraining für Körper, Geist und Seele

Rehabilitation

  • nach Sportverletzungen
  • bei Wachstumsproblemen (zum Beispiel Morbus Schlatter | Morbus Scheuermann)
  • als Ausgleichstraining nach langem Sitzen

Sie interessieren sich für Prävention und Rehabilitation?